Paul-Maar-Grundschule Sudweyhe - GTS

Es gibt wieder neue Streitschlichter an unserer Schule !!! 

Erfolgreich haben acht Mädchen und Jungen die Prüfung im März 2014 in Prinzhöfte abgelegt. Jeden Freitag haben sie sich von Frau Sander und Frau Schumacher ausbilden lassen und beherrschen nun die Schritte zu einer möglichst erfolgreichen Streitschlichtung. Begriffe, wie "Spiegeln von Gefühlen", "Arbeiten mit dem Eisbergmodell" und nicht zuletzt ausfüllen des "Vertrags" sind für alle Kinder bekannte Begriffe und wurden gleich praktisch in den ersten Streitschlichtungen umgesetzt.

 

 

 


 

Im März 2010 war es wieder soweit. Die "alten Hasen" und "neuen Hasen" fuhren nach Prinzhöfte in das Schullandheim, wieder den Kompaktkurs zu absolvieren. Dabei war der Höhepunkt des Kursus die Prüfung der "neuen Hasen" und das Bestehen der Streitschlichterprüfung. Alle Kinder haben die Prüfung bestanden! Am Ende des Kursus konnten wir 12 neue Streitschlichter beglückwünschen. Gleich in der nächsten Woche unterstützten sie die "alten Hasen" bei ihren Diensten in beiden großen Pausen.

 

     
 Originalstimmen der Kinder:  Die Schlammparty war cool, denn wir haben echten Delme-Schlamm eine "Kur" gemacht.

 

Wir haben alle die Streitschlichterprüfung bestanden. Die neuen Streitschlichter wurden mit einer Klobürste in der Delme getauft.

 

Wir fanden toll, dass alle die Prüfung bestanden haben

 


 

An der Paul-Maar-Grundschule Sudweyhe gibt es sieben neue Streitschlichter !!!

26.05.2009

Im März 2009 fuhren alle Kinder der Streitschlichter-AG zu einem Kompaktkurs nach Prinzhöfte. In den drei Tagen mussten

sie eine schriftliche Prüfung ablegen, Streitschlichtungen in Rollenspielen durchspielen, um letztendlich ihre Prüfung als

Streitschlichter zu bestehen. Alle sieben neuen Streitschlichter aus den dritten Klassen haben erfolgreich ihre Prüfung

bestanden! Herzlichen Glückwunsch! Die Streitschlichter aus den vierten Klassen absolvierten ebenfalls eine kleine Prüfung, 

um alle wichtigen Grundlagen der Streitschlichter aufzufrischen. 

Natürlich saßen wir auch nicht nur im Schullandheim, sondern hatten unseren Spaß bei der "Taufe" der Streitschlichter, beim

Spielen auf dem Gelände und bei unserer Langzeitaufgabe: Alle Kinder mussten auf ein ausgeblasenes Ei während dieser Zeit

 aufpassen. Wir fühlten uns richtig verantwortlich und wurden alle am Ende dieser "Prüfung" mit einem Ü-Ei belohnt.   

 


 

Wir sind Buddy -Schule                                            

 

 

Unter vielen Schulen, die sich für das Buddy-Projekt beworben haben, ist die Grundschule Sudweyhe als zusätzliche Kooperationsschule ausgewählt worden und somit die einzige Grundschule, die dabei ist! Denn eigentlich handelt es sich um ein Projekt für weiterführende Schulen.

Nun sind wir eine „Buddy-Schule“ und gehören zum Netzwerk Nienburg.

 

Was bedeutet „Buddy-Projekt“?

Es handelt sich um ein Programm für soziales Lernen.

Allerdings ist es kein Konzept, das konkrete Vorgaben „liefert“, die dann umgesetzt werden.

Es handelt sich um ein Konzept, das sich am Bedarf der Schule orientiert und somit nach und nach individuell erarbeitet und erprobt wird.

Um diesen Weg einschlagen zu können, wird die Schule durch Fortbildungen und Beratung unterstützt.

 

Unter dem Motto

 

Aufeinander achten.

Füreinander da sein.

Miteinander lernen

 

werden Schüler/innen zu „Buddys ausgebildet,

-         die anderen Schüler/innen helfen,

-         die mit anderen Schüler/innen lernen,

-         die andere Schüler/innen beraten

-         die zwischen Schüler/innen vermitteln…..

Aber nicht alle Facetten müssen umgesetzt werden, sondern genau die, die für das soziale Miteinander an der Schule umsetzbar und realistisch erscheinen.

Das Buddy-Prinzip schafft ein System zur Übernahme von Verantwortung für bestimmte Bereiche und zielt insgesamt auf die Förderung der sozialen Handlungskompetenz ab.

 

Die Streitschlichter der Grundschule Sudweyhe, die gerade ausgebildet werden, sind als „Buddys“ zu bezeichnen und stellen schon den ersten „Baustein“ auf dem Weg zum schuleigenen Buddy-Konzept dar.

Aber auch die „Lese-Buddys“, die sich schon längst an unserer Schule etabliert haben, passen in das Konzept: Grundschulkinder lesen Kindergartenkindern vor.

In diesem Sinne gibt es so einige Projekte an unserer Schule, die den Grundgedanken des Buddy-Projekts beinhalten.

Die Inhalte des Projekts zielen auch nicht nur auf Neues ab.

Während der Projektarbeit wird versucht, Vorhandenes in ein Gesamtkonzept einzubinden.

Darüber hinaus sollen - nach individuellem Bedarf der Schule - neue Anwendungsfelder integriert werden, die das soziale Miteinander fördern.

 

Weitere Informationen sind im Internet unter www.buddy-ev.de zu finden.

                                                                                                                    

Wie läuft das Projekt ab?

Wie ist der derzeitige Stand?

Insgesamt erstreckt sich das (durch Fortbildung und Beratung begleitete Buddy-Projekt) auf zwei Jahre.

In der Vorphase gab es im Juli 2006 ein erstes Netzwerk-Treffen in Nienburg, das zur Information und zum Kennenlernen der künftigen „Buddy-Lehrkräfte“ diente.

Das erste dreitägige Regionaltraining für Buddy-Lehrkräfte fand im September 2006 statt. In diesem Basis-Training ging es darum, Umsetzungsebenen für mögliche Projekte zu erkunden und um erste Erarbeitungsphasen zur Planung möglicher Schulprojekte.

Eine schulinterne Fortbildung zum Thema „Sozialtraining“ folgt im November 2006.

Außerdem findet im November ein weiteres Netzwerk-Treffen statt. Die Zeit bis Februar 2007 ist als Entwicklungsphase gedacht.

 

Dann beginnt erst die eigentliche Erprobungsphase, die im März 2007 durch ein zweites Regionaltraining für die Buddy-Lehrkräfte gestützt wird.

 

- Stand 30.10.2006 -

Paul-Maar-Grundschule Sudweyhe  |  sekretariat@gs-sudweyhe.de / 04203 - 9906